Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AUSWÄRTIGES NFB

 

 

 

DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

                              

  •  INTERKONTINENTAL

- Nahost: Situation Iran/Iraq

http://www.auswaertiges-nfb.de/interkontinental/

 

  • TRADITION

- 30 Jahre Arbeit in der Tradition der deutschen Abwehr

 

  http://www.auswaertiges-nfb.de/tradition/

 

 

German Chancellor Dr. Angela Merkel paid tribute to Colonel Claus von Stauffenberg and other German military figures who tried to assassinate Adolf Hitler 75 years ago

 


          

     

 


 

      AUSWÄRTIGES NFB

    

     DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

 

Auftragnehmer der US-Regierung
zu russischen Cyberaktivitäten u.a. gegen den Deutschen Bundestag
 
 
X-08/87-20/14.05.2020
 
Basiserkenntnisse von Booz Allen Hamilton (vorgelegt Ende März 2020) über Cyberaktivitäten der russischen Nachrichtendienste am Beispiel des Main Directorate of the General Staff of the Armed Forces of the Russian Federation GRU (Главное разведывательное управление - ГРУ) unter Einbeziehung der Angriffe auf deutsche Institutionen
 
Die Studie von Booz Allen Hamilton basiert weiter entwickelt auf dem Joint Analysis Report des FBI und des DHS (2016 December) mit Merkmalen zur Identifizierung des Ursprungs der Malware.
 
 

(Ausführung)

Noch im laufenden Jahr erwarten Beobachter eine Neuauflage der Russischen Militärdoktrin von 2014, daraus abgesondert eine Sicherheitsdoktrin zur Realisierung der taktischen Maßnahmen in den zivilen und militärischen Nachrichtendiensten Russlands. Die noch gültige Militärdoktrin wurde im Dezember 2014 beschlossen, erst nachdem Russland die Krim annektiert hatte. Dieses Dokument war demzufolge der strategische Vorlauf für die russische Invasion in Syrien 2015 (so festgeschrieben in dem Dokument des russischen Präsidenten) aufgrund praktischer Erfahrungswerte aus dem Konflikt mit der Ukraine, insbesondere der Nachgiebigkeit des Westens. Gleichzeitig sanktioniert die sovietrussische Militärdoktrin nach vorliegender russischer Dokumentenlage verdeckte Militäreinsätze (bei der Krim-Annexion „grüne Männchen“) in Nordafrika (Libyen/Wagner-Gruppe) und anderen Teilen der Welt. Das schließt jeweils Cyberaktivitäten zur Lähmung des Gegners und zur Unterstützung der russischen Verbündeten im Ausland ein. Das erweitert das Konfliktpotential aus den russischen Cyberaktivitäten, da sich die Interaktion mit anderen (internationalen) Akteuren zu einem Großteil noch in der Entwicklungsphase befindet.

(Originaldokument) 

Ausführlich befasst mit den Cyberangriffen des russischen GRU auch gegen deutsche Behörden, vorrangig der Deutsche Bundestag, ist der ehemalige Arbeitgeber des so bezeichneten Whistleblowers Eduard Snowden (Asyl in Russland), Booz Allen Hamilton (Auftragnehmer der US-Regierung). Booz Allen Hamilton legte Ende März 2020 eine umfassende Expertise und Chronologie über Cyberangriffe des sovietrussischen GRU vor. Die Cyber-Aktivitäten auf der Grundlage der russischen Militärdoktrin und taktischer Dokumente des russischen Sicherheitsrats werden in diesem Dokument übersichtlich in Ausgangslage, Methodik und Zielgruppe strukturiert. Schwerpunkte bilden die NATO und der Ukraine-Konflikt.
 
Wir haben keinen Zweifel daran, dass die vorgelegten Basiserkenntnisse von Booz Allen Hamilton ihre Gültigkeit auch nach Annahme einer neuen sovietrussischen Militärdoktrin behalten werden.
 
Das Dokument ist in der Internetpräsenz von Booz Allen Hamilton unter dem Titel

“THE LOGIC BEHIND RUSSIAN MILITARY CYBER OPERATIONS”
 
abgelegt.
 
Mueller, 14.05.2020
 
__________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

AUSWAERTIGES NFB

 
- Sonderinformation in englischer und deutscher Sprache -
 
04.05.2020

 
Development of viruses as a possibility of weakening an opponent in peacetime 
 
The course and circulation of COVID 19 suggest at least a form of biological warfare in peacetime. This means that pathogens which are not identified as biological weapons may on short notice weaken economies but put in the medium term the country of production in a prominent position. By the timely use of antidotes this applies to the take-over of geopolitical/raw-material strategic centres, particularly in Africa.
 
Whereas in a real war biological/chemical weapons would immediately be classified as such the present pathogen would with its variants and with regional differences create the impression of influenza illnesses or pulmonary diseases. If the origin oft he Covid-19 compound was not known. 
 
In the case of the People’s Republic of China this scenario extends to the internal control in troubled regions and to centres of opposition movements.
 
This hypothesis is the subject of intelligence evaluations on behalf of a Western European Government.
ENDS


 


 

      AUSWÄRTIGES NFB

    

     DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

 

 Zur Situation in Nordkorea

(Auszüge)

 
(ergänzt: PRK/VIII-01/07-08=25-27/19,HUMINT reports – summary)
 
(1)  Vermutungen wegen der Absenz des nordkoreanischen Führers Kim Jong un führen in der internationalen Nachrichtendienstgemeinde differenziert zu Neubewertungen. Anzeichen für Veränderungen sind nicht festgestellt worden, das schließt ungewöhnliche Bewegungen ein, wiewohl das Spektrum der Zielerfassung im Fall Nordkorea auf wenige Vergleichsmöglichkeiten beschränkt bleibt.
 
(2)    xxx
 
(3)    Maßnahmen der nordkoreanischen Führung zur Eindämmung von COVID-19 wurden in Anwesenheit von Kim Jong un am 12.04.2020 laut vorliegend Protokoll beschlossen, wenige Tage vor den wegen der Pandemie zusammengestrichenen Feierlichkeiten zum Geburtstag seines Großvaters Kim Il sung (“Sonne der Nation“) am 15.04.2020. Während der Sitzung am 11./12.04.2020 wurde der Generalstabschef Park Jong Chon zum Mitglied des Politbüros gewählt. 
 
(4)   Zu den letzten Revirements gehört, dass Kim Jong un’s Schwester Kim Yo-jong gemeinsam mit dem Außenminister Ri Son-gwon zu stellv. Mitgliedern des Politbüros gewählt worden sind.
 
 
 Kim Yo-jong [김여정 - geb. 26.09.1988], die jüngere Schwester des Kim Jong un, war mit ihm gemeinsam im Internat in Liebefeld b. Bern. Kim Yo-jong arbeitet im Zentralkomitee (Propaganda), fungiert jedoch größtenteils als Image- und außenpolitische Beraterin ihres großen Bruders. Kim Jong un hat von jeher gegenüber seiner Schwester ein großes Fürsorgegefühl. Sie war in Westeuropa/Schweiz seine Familie, da die Mutter nur einmal im Jahr für wenige Monate kam. Sie ist ihm eine Stütze geblieben, insbesondere bei der Koordinierung des innerkoreanischen Dialogs auf Spitzenebene.
 
Die Patenschaft über die drei Kinder aus Kim Jong ils dritter Ehe in Bern übernahm der langjährige Botschafter Nordkoreas seit den späten 1980er Jahren, Ri Su-yong [리수용, geboren 1940], der den Arbeitsnamen „Ri Chol“ verwendete. 
 
 
 
Im Jahre 1980 war Ri Stellvertretender Büroleiter von Kim Jong Il im Sekretariat der Arbeiterpartei. Seit 1987 nutzte er seinen diplomatischen Status laut der Schweizer Spionageabwehr auch zur Abwicklung verschiedener Geschäfte (lt. Abwehr Geldwäsche, Technologietransfer). Er leitet nunmehr die Internationale Abteilung des ZK der PdAK in Abstimmung mit Kims Schwester und den außenpolitischen Ausschuss der Obersten Volksversammlung. Während der Konsolidierungsphase von Kim Jong un war er zwischen 2014 und 2016 Außenminister der DPRK.
 
Seit Januar 2020 führt das nordkoreanische Außenministerium Ri Son-gwon, ein – nach Einschätzung der Central Intelligence Agency - Hardliner. Ri verdankt seine Karriere dem „Eisbrecher“ in den nordkoreanisch-amerikanischen Beziehungen, General Kim Yong-chol, der vor der offiziellen Verhandlungsaufnahme (PR Trump/PR Kim) mit dem damaligen CIA Direktor Mike Pompeo Möglichkeiten dazu ebnete. 
 
[Abschluss: 30.04.2020, 09.00 MESZ]
 
 

 

     AUSWÄRTIGES NFB

    

     DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

 

Höchstes Level einer rechtsextremistischen Fernsteuerung durch Russland erreicht (!)
  
In einem Rechtsakt vom 06.04.2020 stuft das U.S. State Department die Russische Reichsbewegung/Russian Imperial Movement (RIM)/Российское Имперское Движение (РИМ) - 194017 St. Petersburg, Uliza Drezdenskaya House 20 - auf der Grundlage der Executive Order 13224 als Specially Designated Global Terrorist (SDGT) ein. Von personenbezogenen Sanktionen betroffen sind die drei in St. Petersburg gemeldeten Führungspersönlichkeiten Stanislav Vorobyev [Станислав Воробьев – geb. 02.06.1960], Denis Gariev [Денис Гариев – geb. 18.03.1978] und Nikolai Trushchalov [Николай Трущалов – geb. 01.01.1980]. Nicht erfasst wurde aus verschiedenen Gründen Dmitri Savin [geb. 06.07.1984; derzeit wechselweise Baltikum/St. Petersburg], der die geschäftlichen Aktivitäten steuert.
 
 
Der Anti-Terrorkoordinator im US State Department, Botschafter Nathan A. Sales, erklärte, die Vereinigten Staaten gehen mit den RIM-Sanktionen konsequent gegen Rassismus vor. Botschafter Sales erinnerte an Angriffe auf Menschen wegen ihrer Rasse oder Religion in Pittsburgh, Poway und El Paso.
 
 
 
 
 
 

Unbenommen von den US-Sanktionen wird die RIM (Adresse: 194017 St. Petersburg, Uliza Drezdenskaya House 20) unter dem Begriff „Reserve-Druzhina“ als sozial-orientierte Organisation St. Petersburgs offiziell im Zentralregister des russischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung (Sachstand: 14.04.2020, 07.00 MESZ) aufgeführt. Druzhina ist der Begriff für die Leibwache eines russischen Fürsten im Mittelalter.
 
Nach Bewertung der US Intelligence bildet RIM die ideologische Grundlage (Russisches Zarenreich global) für sovietrussische Militär-, Spezialeinheiten und Untergrundgruppen in Konfliktgebieten wie der Ukraine, Syrien aber auch in Lateinamerika (Venezuela). Während der Ära Putin hat sich die russische Gesellschaft durch eine Vielzahl von privaten Sicherheitsorganisationen (in Armeegröße) und Kampfkunstzirkeln militarisiert. 
 
 
Der Grad der russischen Bedrohung durch die ideologische Förderung und kampftaktische Ausbildung rechtsterroristischer Elemente steht grundlegend im Widerspruch zum antifaschistischen Vermächtnis der Alliierten vor dem 75. Jahrestag der Befreiung, sie geben aus niederen Instinkten dem Faschismus in Europa neue Impulse. Der Kreml selbst baut in seiner Auslandsexpansion auf nationalistische Elemente als Kernzellen, obgleich sie in Opposition zum politischen Establishment stehen, und muss sie innenpolitisch tolerieren. Mit der Ausweitung der Ära Putin verschiebt sich diese Toleranzgrenze immer weiter.
 
  • „Neues Russland“
 
Ein starker Bezugspunkt der Russian Imperial Movement wurde von der US Intelligence zum Veteranenbund „Neues Russland“/ „Ветераны Новороссии“ hergestellt. [Verantwortlich: Andrei Kamaev – Андрей Камаев, geb. 26.09.1981 Nickname: PEPEL – Leningrader Gebiet, Rayon PRIOZERSK, 188731/SOSNOVO Uliza Zelonaya Gorka, 10]
 
Die paramilitärische Veteranen-Organisation bietet vormaligen, in Not geratenen Militärangehörigen soziale Hilfestellung an und vermittelt Profis über ihre „Reichslegion/Имперского легиона“ neue „gutbezahlte Jobs“, vorrangig bei Konflikten auf dem Gebiet des ehemaligen Neuen Russlands (von Moldova bis zum North-Caucasus). Nach ukrainischen Erkenntnissen wurde die „Legion“ 2014 als militärischer Flügel der Russischen Reichsbewegung etabliert. Nahe St. Petersburg hat die Legion ihr Camp PARTIZAN/ ПАРТИЗАН. Dort erfolgt das Training an halbautomatischen Waffen, die in Westeuropa unter Sportschützen und Berechtigten leichter handelbar sind als automatische Waffen.
 
Im Ausbildungszentrum „School of Intelligence“ wird die thermische Tarnung vor Wärmebildkameras, die Installation von Minen/Kalkulation zu Splitterminen und die Gruppentaktik bei der Einnahme von strategischen Gebäuden/Objekten trainiert. Außerdem steht ein Studium der Funkkommunikation an, wobei Geräte des Typs Hochfrequenz-Manpack-Radio L3Harris Falcon II, Yaesu und (mobil) Baofeng verwendet werden.
 
  • Militante Aktivisten der schwedischen Nordfront durchliefen Partizan-Training
 
Lehrgänge bei PARTIZAN durchliefen die Aktivisten der Nordic Resistance Movement (NMR)/Nordiska Motståndsrörelsen/Nordfront Viktor (S.) Melin [nach schwedischen Angaben geb. XXX; wohnhaft: Göteborg] und (J.T.) Anton Thulin [nach schwedischen Angaben geb. XXX; wohnhaft: Lidköping/Vinninga]. Die beabsichtigte Teilnahme meldete Thulin über das russische MTS-Netz an, mit dem sein Handy verlinkt war. Melin und Thulin verübten in 2016 Anschläge in Göteborg und wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Nach Angaben der schwedischen Behörden befanden sich unter den Teilnehmern im russischen Partizan-Camp auch deutsche Staatsangehörige und Bürger Finnlands.
  

 


 

   

AUSWAERTIGES NFBAUSWAERTIGES NFB 

http://www.auswaertiges-nfb.de/interkontinental/

   


 
Urheberrechtlich geschützte Website. Alle Rechte vorbehalten.
 
 
 
Die Internetpräsentation www.auswaertiges-nfb.de ist kein Blog, sondern eine Internetpräsenz. Informationen oder Daten dürfen ohne vorherige Zustimmung in keiner Form verwertet werden [§ 15 UrhG]. Der kommerzielle Erwerb von Informationen, Studien oder Analysen ist nicht möglich. 

 

AUSWAERTIGES NFB ist keine Einrichtung des Bundesnachrichtendienstes. Anfragen an den BND senden Sie bitte an: Bundesnachrichtendienst, Chausseestraße 96, 10115 Berlin


Website under copyright. All rights reserved.

 © Auswärtiges Nachrichten- und Forschungsbüro, 2020