Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AUSWÄRTIGES NFB

 

 

 

DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

                              

  •  INTERKONTINENTAL

- Nahost: Sachstandsbericht Irak

- Afrika: Lagemeldungen Eritrea

http://www.auswaertiges-nfb.de/interkontinental/

 

  • TRADITION

- 30 Jahre Arbeit in der Tradition der deutschen Abwehr

 

  http://www.auswaertiges-nfb.de/tradition/

 

 

German Chancellor Dr. Angela Merkel paid tribute to Colonel Claus von Stauffenberg and other German military figures who tried to assassinate Adolf Hitler 75 years ago

 

 


    

Islamisches Emirat Afghanistan weist New York Times Behauptungen zurück

 

(VIII-111-28.06.2020)

Medienberichte (ausgelöst durch einen Artikel in NYT) über angebliche Kopfgeldzahlungen Russlands an Taliban-Gruppen zur gezielten Eliminierung von US-Truppen wurden vom IEA - Islamischen Emirat Afghanistan zurückgewiesen. Im russischen Außenministerium MID bezeichnete man das als Kampagne, mit der zielgerichtet die Sicherheit russischer Diplomaten im Ausland gefährdet wird.

 

NYT berief sich auf einen Nachrichtendienstbericht, der Präsident Trump übermittelt worden sei und in deren Folge angeblich eine Sitzung des National Security Council zur Abklärung von Gegenmaßnahmen einberufen wurde. Laut IEA wurden die Gerüchte verbreitet, um Hürden für den Abzug amerikanischer Truppen aus AFG zu schaffen und die Befürworter eines Friedens mit Amerika zu schwächen.

 


 

      AUSWÄRTIGES NFB

     

      DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

  

EU-China-Gipfel in Leipzig
(Erstbericht)

 

Sollte an der Terminverlegung auf September 2020 und der Erweiterung des G7 Gipfels in den Vereinigten Staaten festgehalten werden, überstrahlt das den EU-China Summit in Leipzig. Diplomatische Quellen halten mindestens die einseitige Erweiterung durch PR Trump um Russland und China im Rahmen der G7 für nicht opportun. 

 

(1)    Die Vorbereitungen zum EU China Gipfel konzentrieren sich unter Einbeziehung der RSBK AG des vormaligen deutschen Verteidigungsministers Rudolph Scharping auf ein chinesisch-europäisches Investitionsabkommen der Superlative.

 

(2)    Außen- und sicherheitspolitisch nähern sich aus unterschiedlicher Perspektive Europäer und Amerikaner wegen einer Neuqualifizierung des Verhältnisses zur Volksrepublik China seit der Pandemie einander an. Russland bleibt davon ausgenommen. Der Wiederaufnahme der Abrüstungsverhandlungen mit der Russischen Föderation messen US-Seniorpolitiker allerdings hohe Bedeutung bei.

 

Ausführung:

 

(1) Botschafter (der VRC in Deutschland) Ken Wu kritisierte am 26.05.2020 in einer Konferenz mit R. Scharping und anderen Lobbyisten der deutsch-chinesischen Wirtschaft online, dass die restriktiven Kriterien gegenüber chinesischen Investoren durch Deutschland dem Investitionsabkommen nicht angemessen seien. Der EU-Außenbeauftragte J. Borrell, ein Parteikollege des deutschen BAM H. Maas, begreift Leipzig als Auftakt zu einer Neudefinition im Verhältnis Europa-China. Das trifft zusammen mit der Imageoffensive des chinesischen Außenministers Wang Yi.

 

(Führungsinformation)


Maßgebliche Expertenrunden aus den Spitzen der US-amerikanischen Nationalökonomie und Seniorpolitiker unterschiedlicher Administrationen sehen keine andere Möglichkeit, als durch einen nuancierten Strategiewandel die Vormachtstellung der Vereinigten Staaten in eine neue Phase globaler Veränderungen überzuleiten. Eine Abkehr von der World Order wird offen thematisiert.

 

(2)    Kongruent zur europäischen Diplomatie

 

[VC German AA/High Representative/ Vice President EU Josep Borrell, 25/05/2020 - 11:58, UNIQUE ID: 200525_6/tape 1, sequence 3:43: First, we live in a leaderless world where Asia will be increasingly important - in economic, security and technological terms. Analysts have long talked about the end of an American-led system and the arrival of an Asian century. This is now happening in front of our eyes. If the 21st century turns out to be an Asian century, as the 20th was an American one, the pandemic may well be remembered as the turning point of this process]

 

erkennen US-Strategen Umrisse einer internationalen Neuordnung mit Verlagerung nach Asien durch die Pandemie. Das erfordere die Reduzierung der Spannungen im Verhältnis zu China wie auch neue außenpolitische Akzente gegenüber Indien. Reformbedürftig sei der Umgang mit Europa und den Partnern der Vereinigten Staaten.

 

Raum zum strategischen Dialog mit der Russischen Föderation ergebe sich nach Fortschritten im Ukrainekonflikt. Die Wiederaufnahme der Verhandlungen über atomare Waffen mit dem Kreml sei obligat. ENDE

 


      AUSWÄRTIGES NFB

    

     DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

 

 Nordkorea: Ungewisser Ernteausgang

und mögliche Versorgungsengpässe

(Auszüge)

 

NK VIII/05/88-20/21.05.2020

Von der niedrigsten Ernte in Nordkorea seit 1994 mit 1,36 Millionen Tonnen Reis geht das US-Landwirtschaftsministerium aus (DPRK Food Grains Situation Update in MY 2018-19 - Appendix). Demnach ging die Gesamtproduktion von Getreide und anderen Kulturen 2018/2019 um zwölf Prozent gegenüber der vorhergehenden Periode zurück. Das US-Landwirtschaftsministerium gibt als Grund für den Produktionsrückgang längere Trockenperioden, ungewöhnlich hohe Temperaturen, Überschwemmungen und begrenzt zur Verfügung stehende landwirtschaftliche Produktionsmittel an.

 

Das Jahr 1994 war verbunden mit dem Tode des Staatsgründers Kim Il sung und der Machtübernahme durch seinen Sohn Kim Jong-Il. Nachfolgend verzeichnete Nordkorea über einen längeren Zeitraum bis zirka 1998 eine der größten Hungerkatastrophen weltweit. Politisch hat sich das Entscheidungszentrum um den jungen Führer Kim Jong un scheinbar stabilisiert. Zumindest ist er der gemeinsame Nenner der aus den Partisanenfamilien der Ära seines Großvaters hervorgegangenen Konstanten im Inneren Zirkel.

 

 

Bericht des nordkoreanischen TV (21.05.2020)

über die Reispflanzung

 

Die häufigen Absenzen des nordkoreanischen Staatsführers setzen chinesische Parteiquellen in Zusammenhang mit der Immunisierung Kims gegen das Corona-Virus und öffentlichkeitswirksame Auftritte. Das war ein Thema bei fernmündlichen Konsultationen zwischen Pyongyang und Peking. Das Misstrauen gegenüber der KPCH ist gleichwohl auf nordkoreanischer Seite stark ausgeprägt. VIII/03/91-20

Gegenwärtig unternimmt das Land im geographischen Schnittpunkt zur VR China, der Russischen Föderation und Südkorea große Kraftanstrengungen zur Mobilisierung von Agrarhelfern zum Reispflanzen. Unter den Erntehelfern werden wegen der Pandemie Handzettel ausgegeben (Appendix). Doch teilen die verantwortlichen Stellen keine Schutzmittel (Masken, Desinfektionsmittel, Tücher etc.) aus. Anhaltend sorgt das für Kritik bei den Werktätigen. Die Handzettel wurden von Koreanisten für authentisch befunden.

Annahmen des US-Militärs beruhen darauf, dass bestehende Energiesanktionen der Vereinigten Staaten in Kombination mit COVID-19 und Naturkatastrophen signifikant Ernteverluste wie auch Nahrungsmittelknappheit im Norden hervorrufen können. Die Energiesanktionen treffen insbesondere den Einsatz von Dieselgeneratoren zur Be- und Entwässerung der Reisfelder. Übereinstimmend wurden Angaben bestätigt, denen nach es an Dünger und Saatgut fehlt. Ungenügend entwickelt bleibt die Mechanisierung der Landwirtschaft.

Die Reispflanzzeit endet Mitte Juni. Erfahrungsgemäß besteht die kritische Phase der Versorgung zwischen Juni und September, wenn geerntet wird. Eine zusätzliche Verkomplizierung der Versorgungslage hat sich ergeben durch die Schließung geduldeter Handelsmärkte wegen der Pandemie sowie der Wegfall des „Kleinen Grenzhandels“ zur VRC. Der südkoreanische Regierungsnachrichtendienst berichtete von Reservekäufen in der Hauptstadt Pyongyang wegen der Pandemie. Das hat die Versorgungslage der Landkreise/Städte nicht entlastet.

ENDE

 


 

    AUSWÄRTIGES NFB

    

     DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

 

Auftragnehmer der US-Regierung
zu russischen Cyberaktivitäten u.a. gegen den Deutschen Bundestag
 
 
X-08/87-20/14.05.2020
 
Basiserkenntnisse von Booz Allen Hamilton (vorgelegt Ende März 2020) über Cyberaktivitäten der russischen Nachrichtendienste am Beispiel des Main Directorate of the General Staff of the Armed Forces of the Russian Federation GRU (Главное разведывательное управление - ГРУ) unter Einbeziehung der Angriffe auf deutsche Institutionen
 
Die Studie von Booz Allen Hamilton basiert weiter entwickelt auf dem Joint Analysis Report des FBI und des DHS (2016 December) mit Merkmalen zur Identifizierung des Ursprungs der Malware.
 
 

(Ausführung)

Noch im laufenden Jahr erwarten Beobachter eine Neuauflage der Russischen Militärdoktrin von 2014, daraus abgesondert eine Sicherheitsdoktrin zur Realisierung der taktischen Maßnahmen in den zivilen und militärischen Nachrichtendiensten Russlands. Die noch gültige Militärdoktrin wurde im Dezember 2014 beschlossen, erst nachdem Russland die Krim annektiert hatte. Dieses Dokument war demzufolge der strategische Vorlauf für die russische Invasion in Syrien 2015 (so festgeschrieben in dem Dokument des russischen Präsidenten) aufgrund praktischer Erfahrungswerte aus dem Konflikt mit der Ukraine, insbesondere der Nachgiebigkeit des Westens. Gleichzeitig sanktioniert die sovietrussische Militärdoktrin nach vorliegender russischer Dokumentenlage verdeckte Militäreinsätze (bei der Krim-Annexion „grüne Männchen“) in Nordafrika (Libyen/Wagner-Gruppe) und anderen Teilen der Welt. Das schließt jeweils Cyberaktivitäten zur Lähmung des Gegners und zur Unterstützung der russischen Verbündeten im Ausland ein. Das erweitert das Konfliktpotential aus den russischen Cyberaktivitäten, da sich die Interaktion mit anderen (internationalen) Akteuren zu einem Großteil noch in der Entwicklungsphase befindet.

(Originaldokument) 

Ausführlich befasst mit den Cyberangriffen des russischen GRU auch gegen deutsche Behörden, vorrangig der Deutsche Bundestag, ist der ehemalige Arbeitgeber des so bezeichneten Whistleblowers Eduard Snowden (Asyl in Russland), Booz Allen Hamilton (Auftragnehmer der US-Regierung). Booz Allen Hamilton legte Ende März 2020 eine umfassende Expertise und Chronologie über Cyberangriffe des sovietrussischen GRU vor. Die Cyber-Aktivitäten auf der Grundlage der russischen Militärdoktrin und taktischer Dokumente des russischen Sicherheitsrats werden in diesem Dokument übersichtlich in Ausgangslage, Methodik und Zielgruppe strukturiert. Schwerpunkte bilden die NATO und der Ukraine-Konflikt.
 
Wir haben keinen Zweifel daran, dass die vorgelegten Basiserkenntnisse von Booz Allen Hamilton ihre Gültigkeit auch nach Annahme einer neuen sovietrussischen Militärdoktrin behalten werden.
 
Das Dokument ist in der Internetpräsenz von Booz Allen Hamilton unter dem Titel

“THE LOGIC BEHIND RUSSIAN MILITARY CYBER OPERATIONS”
 
abgelegt.
 
Mueller, 14.05.2020
 

 


 

   

AUSWAERTIGES NFBAUSWAERTIGES NFB 

http://www.auswaertiges-nfb.de/interkontinental/

   


 
Urheberrechtlich geschützte Website. Alle Rechte vorbehalten.
 
 
 
Die Internetpräsentation www.auswaertiges-nfb.de ist kein Blog, sondern eine Internetpräsenz. Informationen oder Daten dürfen ohne vorherige Zustimmung in keiner Form verwertet werden [§ 15 UrhG]. Der kommerzielle Erwerb von Informationen, Studien oder Analysen ist nicht möglich. 

 

AUSWAERTIGES NFB ist keine Einrichtung des Bundesnachrichtendienstes. Anfragen an den BND senden Sie bitte an: Bundesnachrichtendienst, Chausseestraße 96, 10115 Berlin


Website under copyright. All rights reserved.

 © Auswärtiges Nachrichten- und Forschungsbüro, 2020