Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

German Intelligence

Arbeit in der Tradition der deutschen Abwehr 

 

Im internationalen Netzwerk hat sich das Auswärtige Nachrichten- und Forschungsbüro (ANFB), in guter Tradition deutscher Effizienz stehend, seit Anfang der neunziger Jahre zu einem zuverlässigen Instrument der Analyse außen- und sicherheitspolitischer Prozesse entwickelt. Veränderungen im Vorfeld aufklären, Tendenzen abklären und Planungen der Player in den Zielstaaten für Entscheidungsträger im deutschsprachigen Raum transparent machen - lauten die Prämissen beim täglichen Ringen um Spitzenleistungen.

 

 

 

Oberst Walter Nicolai

Chef des militärischen Nachrichtendienstes III B im preußisch-deutschen Generalstab

 

He was sent to the military intelligence section of I. Army Corps in Königsberg where he studied Russian military doctrine

geb. 01.08.1873 in Braunschweig – verstorben am 04.05.1947 in Moskau, verschleppt vom NKWD aus Nordhausen, Stollberger Strasse 58 – 1999 wurde Walter Nikolai von der Militärstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation rehabilitiert

 

 

 

Admiral Wilhelm Canaris

Chef der deutschen Abwehr von 1935 bis 1944

 

1908 Aufbau eines Verbindungsnetzes in Argentinien/Brasilien. Auszeichnung durch den venezolanischen Präsidenten, General Juan Vicente Gómez mit dem Bolivar-Orden V. Klasse. Am 01.01.1940 Beförderung zum Admiral.

 

geb. 01.01.1887 in Aplerbeck bei Dortmund, verstorben am 09.04.1945 im KZ Flossenbürg

 

 

 

   Generalmajor und Gesandter Walter Schellenberg

Chef des Amts Ausland VI, Chef Abwehr

While there, still as a very junior officer in November 1939, Schellenberg participated in the famous Venlo Incident—a deception operation  that resulted in the arrest of the MI6 head of station. By the Fall of 1941, Schellenberg’s career had soared and he became head of Amt VI, the Foreign Intelligence Service..., where he served during most of WW II. (The Intelligence Officer’s Bookshelf, CIA, 2010)

geb. 16.01.1910 in Saarbrücken, verstorben am 31.03.1952 in Turin/Italien

 

 

 

Nordkoreahttp://www.auswaertiges-nfb.de/world-intelligence/

 

Russland: http://www.auswaertiges-nfb.de/studien/

 

Nahost: http://www.auswaertiges-nfb.de/auswaertiges-nfb-1/

 

AUSWÄRTIGES NFB
 
 
 
 
USA-Fragen (X-01)
 
Ausführung zu russisch-israelischen Verbindungen des Senior Advisor Jared Kushner*

(*Innovation Office White House, laut Memorandum des Präsidenten vom 27.03.2017 auch für die Beziehungen zu think tanks zuständig)
 
Jared Kushner baute einen Kanal auf zu Sergei Gorkov [С. Горьков – geb. 01.12.1968 im Orenburger Gebiet, exzellente Sprachkenntnisse Arabisch]. Gorkovs Meldedaten lauten auf XX, 117602 Moscow, süd-westlicher Stadtring. Der angegebene Distrikt Troparevo Nikulino steht unter besonderem Schutz und ist ein Eliteviertel in der russischen Hauptstadt.

Gorkov absolvierte 1994 die Akademie des Föderalen Sicherheitsdienstes mit Qualifikation auf Rechtsfragen.
 
Jared Kushner releases statement on meetings with Russians during campaign
Bildtechnische Quelle: US TODAY, July 24, 2017

 
Auf die FSB-Akademie Академия федеральной службы безопасности Российской Федерации, Nachfolgeeinrichtung der Hochschule des KGB Feliks Dzierzynski, gehen auch Kader des Auslandsnachrichtendienstes SVR. Nach seinem Abschluss stieg er in das Bank- und Ölimperium Mikhail Khodorkovskys ein. 2001 meldete Gorkov einen BMW 523i an, im Jahre 2002 erreichte er seinen Abschluss in Kredit/Finanz an der Russischen Wirtschaftsuniversität namens Plekhanov.

Er arbeitete zunächst in der Bank Menatep [1994-1997] und wechselte danach zu Yukos [1997-2005]. Insbesondere Yukos wurde aus (wirtschafts-) politischen Gründen vom Kreml verfolgt. Forbes stellte die Frage, weshalb Sergei Gorkov der Verhaftung entging und suchte die Antwort in seinem FSB-Hintergrund. Angeblich wegen der Yukos-Affäre siedelte Gorkov nach London über, wo er mit Eton Energy zusammenarbeitete. Eton gehörte zum Imperium des russischen Ölinvestors Leonid (Efimovich) Makharinsky/Леонид Махаринский [geb. 13.06.1958], dessen Sohn Kirill [geb. 18.06.1985] in San Francisco erfolgreich im IT-Bereich Unternehmen kreiert.

Als der Vertraute des russischen Präsidenten Putin, German Gref [Г. Греф – geb. 1964], die Sberbank (vergleichbar mit der deutschen Sparkasse) im Jahre 2008 übernahm, ging Sergei Gorkov nach Moskau zurück, wo er in der Sberbank zunächst die Kaderabteilung und später den internationalen Geschäftsbereich verantwortete, neue Beziehungen in 20 Staaten aufbaute. Gorkov gelang die 100prozentige Übernahme der österreichischen Volksbank International AG und er akquirierte 99,85 Prozent der Anteile an der türkischen DenizBank.

2010 war er Stellv. Vorstandsvorsitzender der Sberbank. Im Februar 2016 ernannte ihn PR Putin zum Chef der Vnesheconombank/Внешэкономбанк (ВЭБ), hervorgegangen aus der sowjetischen Außenhandelsbank, die russische Staatsschulden, Pensionskassen und Regierungsprojekte (beispielsweise die Olympischen Winterspiele Sochi) bedient. Seit 2014 ist die Vnesheconombank von Sanktionen wegen der Krim-Annexion Russlands betroffen. Sergei Gorkov wurde im Dezember 2016 in den board of directors der United Aircraft Corporation des russisch Militärisch-Industriellen Komplexes aufgenommen. Auch dieses Unternehmen steht wegen der Krim-Annexion sowohl auf der EU- als auch der US-Sanktionsliste.

Jared Kushner [geb. 10.01.1981] hatte zunächst über Raz Steinmetz einen indirekten Kontakt nach Russland herstellen können. Raz ist der Neffe von Beny Steinmetz [בני שטיינמץ – geb. 02.04.1956]. Beny (vermögender Diamantenhändler mit Standort Amsterdam) war der direkte Draht Tel Avivs zur staatlichen russischen Industrie und er gehört zum privaten Umfeld des vormaligen israelischen MP Ehud Olmert [geb. 30.09.1945]. Beny Steinmetz vermittelte im Gazprom-Israel-Deal. Shaul Yosef Olmert [geb. April 1975, Sohn des Ehud] erhielt nach Studienabschluss eine Stellung im New Yorker Büro von B. Steinmetz. Raz E. Steinmetz [geb. 15.09.1963, 2000 New York, NY 10111, Ampal – American Israel Corp., Wertpapierhandel, gegründet von amerikanischen Juden in 1942] arbeitet seit 2012 mit Jared Kushner zusammen (Berater des amtierenden US-Präsidenten in Israel-Fragen). Weitere Kontakte zum russischen Botschafter Sergei Kislyak [С. Кисляк – geb. 07.09.1950] liefen über das Center of National Interest, in dem der ehemalige US-Botschafter in der Bundesrepublik von 1985 bis 1989, Richard Burt [geb. 03.02.1947, Berater der russischen Alfa-Bank] außenpolitische Strategien entwickelt. Richard Burt, der mit John Kornblum [geb. 06.02.1943] einen spektakulären Austausch auf der Glienicker Brücke organisierte, konzipierte für den amtierenden US-Präsidenten eine Außenpolitik, die weniger Regimewechsel im Ausland begünstigen, sondern vielmehr auf den Schutz der Vereinigten Staaten gegen moderne Bedrohungen ausgerichtet sein soll.

Damit wird der amtierende US-Präsident von zwei ehemaligen Botschaftern der Vereinigten Staaten in der Bundesrepublik beraten, nachdem Daniel Coats [geb. 16.05.1943] seit März 2017 neuer Director of National Intelligence ist.

Abschluss: 29.05.2017, 06.00 MESZ

 
 

Kampf gegen den Terror und Extremismus
 
 
US-Intelligence zur Entwicklung terroristischer Formationen
 
 
- Arbeitsübersetzung aus dem Englischen -
 
 
 
Neuformation Taliban+ Al Qaida
 
Gegenwärtig ist zu beobachten, wie Al Qaida Führer Aiman Al Zawahiri um die Gunst des neuen Taliban-Amirs Hibatullah Akhundzada [geb. 1961] ringt. Dazu instrumentalisiert Zawahiri geschickt die frühere Tätigkeit Akhundzadas als Rechtsgelehrter und Oberster Richter (auf Grundlage der Sharia). Er erneuerte jetzt offiziell den Treueschwur Osama Bin Ladins gegenüber dem Islamischen Emirat Afghanistan. Zawahiri schränkt den Global Jihad auf muslimische Staaten, die mit der Sharia gebrochen haben, ein und weitet das auf Staaten und Organisationen wie der UNO, die in Konflikt mit der Sharia stehen, aus. Innerhalb der Taliban, wo man traditionell nicht viel von Abenteuern im Ausland hielt, haben sich die Fronten deutlich verhärtet, nachdem Mansour von einer US-Drohne getötet wurde. Es ist von Planungen zu einem Racheakt die Rede. Daran könnte der in solchen Fragen erfahrene Zawahiri partizipieren.

Abschluss: 27.06.2016, 18.00 MESZ
  

 
Urheberrechtlich geschützte Website. Alle Rechte vorbehalten.

Die Internetpräsentation www. auswaertiges-nfb.de dient ausschließlich der Transparenz der Arbeit des Auswärtigen Nachrichten- und Forschungsbüros. Informationen oder Daten dürfen ohne vorherige Zustimmung in keiner Form verwertet werden [§ 15 UrhG]. Der kommerzielle Erwerb von Informationen, Studien oder Analysen ist nicht möglich. Politische Entscheidungsträger außerhalb der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich können die Aufnahme in den elektronischen Verteiler des Auswärtigen Nachrichten- und Forschungsbüros formlos beantragen.

Responsible person: Uwe Müller

Website under copyright. All rights reserved.

The internet presentation www.auswaertiges-nfb.de aims exclusively to make the activities of the German Foreign Intelligence and Research Office more transparent. Information or data may not be used in any form without the prior consent of the Office [§ 15 UrhG]. The commercial acquisition of information, studies or analyzes of the German Foreign Intelligence and Research Office is not possible. Policymakers outside the Federal Republic of Germany and the Republic of Austria may apply informally for inclusion in the electronic distribution list of the Foreign Intelligence and Research Office.

 © Auswärtiges Nachrichten- und Forschungsbüro, 2017