Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AUSWÄRTIGES NFB

 

 

 

Strategischer Dienst

für politische Analyse

DEUTSCHE AUSLANDSAUFKLÄRUNG

                         

  •  INTERKONTINENTAL

Geostrategische Bewertung 

- Kadhoggi: “Assessing the Saudi Government's Role..."

 

http://www.auswaertiges-nfb.de/interkontinental/

 

  • TRADITION

- 30 Jahre Arbeit in der Tradition der deutschen Abwehr

 

  http://www.auswaertiges-nfb.de/tradition/

   

 


 

AUSWAERTIGES NFB

Strategischer Dienst

 24.08.2021 (Freigabe: 09.09.2021)

= high priority /internal =

Russian communication channels and Olaf Scholz

(SPD candidate for German chancellor)

(German version)

Herr Egloff, Vorstand Hafen Hamburg Marketing e.V., Frau Dr. Heike Peitsch, Generalkonsulin des Generalkonsulats Deutschlands in St. Petersburg, Herr Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Natalia Kapkajewa, Leiterin der Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz in St. Petersburg, Herr Evgeny Grigoryev, Vorsitzender des Komitees für Außenbeziehungen der Stadtverwaltung von St. Petersburg.
Bild/Textangabe: hafen-hamburg, 18.09.2015Herr Egloff, Vorstand Hafen Hamburg Marketing e.V., Frau Dr. Heike Peitsch, Generalkonsulin des Generalkonsulats Deutschlands in St. Petersburg, Herr Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Natalia Kapkajewa, Leiterin der Hafen Hamburg Marketing Repräsentanz in St. Petersburg, Herr Evgeny Grigoryev, Vorsitzender des Komitees für Außenbeziehungen der Stadtverwaltung von St. Petersburg. Bild/Textangabe: hafen-hamburg, 18.09.2015

 

Unter Olaf Scholz dreht sich die Russlandpolitik der Bundesregierung mit dem Altkanzler und mit einem Verbindungsnetzwerk des früheren Außenministers Streinmeier (gegenwärtig Bundespräsident) im Hintergrund. Wenn die Scholz-Leute ihre neue Russland-Politik unter stringenter Einbeziehung der Osteuropäer aufs Tableau bringen wollen, müssen sie die Konstante Vladimir Titov im russischen MID umwerben. Think tanks europäischer Regierungen prognostizieren eine Begradigung der Beziehungen mit Focus auf mehr Geschäft und weniger Politik. Bei Scholz sind Beziehungen im Drehkreuz der Städtepartnerschaften St. Petersburg/Leningrad – Hamburg – Dresden signifikant. Den beruflichen und privaten Lebensstationen der Putin-Family.

 

 

Olaf Scholz besuchte in den 80iger Jahren Leningrad, wo sich damals die Zentrale für Westeinsätze mit Spezifikum Tourismus des KGB befand. Seither führten ihn angeblich keine Reisen mehr dorthin. – Nach der Annexion der Krim verlängerte er gegen Kritik 2015 im September die Städtepartnerschaft Hamburg – St. Petersburg mit dem Intimus des russischen Präsidenten Putin, Generalleutnant i.R., Georgy Poltavchenko/Георгий Полтавченко (geb. 1953), dem Gouverneur St. Petersburgs. Poltavchenko wurde von der US-Intelligence während der ersten Präsidentschaft als einer der wichtigsten Vertrauten Putins gelistet. Der ehemalige Komsomolfunktionär wurde vom kommunistischen Jugendverband 1978 zum KGB delegiert. Eine Spezialausbildung erhielt er in Minsk. 1980 war er MA der Transportsicherheit (Flughafen Pulkovo, Leningrad) des KGB, zuletzt Chef der Stadtverwaltung Vyborg (Beginn der Pipeline Nord Stream nach Lubmin/Greifswald).

Während der Amtszeit Scholz als Erster Bürgermeister Hamburg gewann Gazprom den ehemaligen Hamburger OB Henning Voscherau (SPD) am 26.04.2012 als Aufsichtsrat bei South Stream. Voscherau kannte Vladimir Putin persönlich, mit dem er das Abkommen der Partnerstädte Hamburg- St. Petersburg [Lebensmittel gegen Öl wegen der Versorgungskrise in St. Petersburg] zu Beginn der 1990er Jahre aushandelte. Sein Bruder Eggert Voscherau [Vorstand BASF SE] war bis 2011 im Aufsichtsrat bei Nord Stream.

In Hamburg verzweigt die Öleinheit des Gazprom-Konzerns Gazpromneft/St. Petersburg ihr Netz von Tankstellen und Öldepots in Norddeutschland. Greenpeace wendet sich gegen die Verankerung des russischen Staatsunternehmens SOVCOMFLOT/СОВКОМФЛОТ (involviert war Putins Cousin Mikhail Shelomov) im Hamburger Schiffswesen. Kontrakte mit der Gazprom-Tankerflotte hatte Blohm & Voss (des Scholz-Vertrauten Frank Horch) getroffen. Berater des Konzerns Sovcomflot war der ehemalige KGB-Chef Weißrusslands, Vladimir Matskevich/ Владимир Мацкевич  (geb. 1947), der als Advisor zu Gazpromneft wechselte.

Bekannt ist, dass der damalige KGB-Major Vladimir Putin nach seiner Rückkehr aus Dresden in Leningrad/St. Petersburg die Funktion des Stellv. OB für Außenwirtschaftsfragen bekleidete. Scholz traf sich zu Konsultationen mit dem heutigen Leiter für Außenwirtschaftsfragen, Generalmajor i.R., Evgeny Grigoriev/Евгений Григорьев (geb. 1958). Wie Poltavchenko ein Absolvent der Leningrader Funk-Fachschule sowie der Hochschule des KGB. Poltavchenko parliert auf Französisch und war in leitender Funktion bei ROSTECHNOLOGY/РОСТЕХНОЛОГИИ / РОСТЭК tätig, dem Rüstungsstaatskonzern des Putin Vertrauten Sergei Chemesov/Сергей Чемесов (früherer KGB-Spezialist für die ostzonale Wismut AG, stationiert in Dresden).

 
 Russian communication channels and Olaf Scholz
(SPD candidate for German chancellor)

 

 
Under Scholz, the German government's policy on Russia will change, with the former chancellor Schröder (Nickname "Gazprom Gerd") in the background. Think tanks of European governments predict that relations will be straightened out with a focus on more business and less politics. For Scholz, relationships in the hub of the city partnerships St. Petersburg - Hamburg - Dresden are significant. They are the professional and private life stages of the Putin family.

In the 1980s, Olaf Scholz visited the then metropolis of Leningrad, where the KGB's headquarters for western operations with a specific focus on tourism were located. He has allegedly not taken any trips there since then. - After the annexation of Crimea, in September 2015, against criticism, he extended the twinning between Hamburg and St. Petersburg with the intimate of Russian President Putin, retired lieutenant general Georgy Poltavchenko (born 1953), the governor of St. Petersburg. Poltavchenko was listed by US intelligence as one of Putin's most important confidants during the first presidency. The former Komsomol functionary was delegated to the KGB by the Communist Youth Association in 1978. He received special training in Minsk. In 1980 he was in Transport Security (Pulkovo Airport, Leningrad) of the KGB and, most recently, head of the Vyborg city administration (start of the Nord Stream pipeline to Lubmin / Greifswald). During Scholz's tenure as First Mayor of Hamburg, Gazprom won the former Mayor of Hamburg Henning Voscherau (SPD) on April 26, 2012 as a member of the board of directors at South Stream. 

  
Voscherau knew Vladimir Putin personally, with whom he negotiated the agreement of the twin cities Hamburg-St. Petersburg [food for oil because of the supply crisis in St. Petersburg] at the beginning of the 1990s. His brother Eggert Voscherau [board   member   BASF   SE] was   on   the   Nord   Stream supervisory board until 2011.

 

It is known that the then KGB major Vladimir Putin after his return from Dresden exercised in Leningrad / St. Petersburg the function of Deputy Mayor for foreign trade issues. Scholz met for consultations with the current head of foreign trade affairs, retired major general Evgeny Grigoriev (born in 1958) who was, like Poltavchenko, a graduate of the Leningrad Radio Technical School, as well as the College of the KGB. Poltavchenko is speaking French and worked in a leading position at ROSTECHNOLOGY, the armaments state corporation of Putin's confidant Sergei Chemesov (former KGB specialist for the GDR Wismut AG, who was stationed in Dresden). ENDS
 

 

- Verifiable data from the British commercial register are available on the person of the SPD top candidate that from 2004 to 2007 he was one of the directors of Policy Network Ltd. in London led by Lord Mandelson.


- Lord Mandelson wrote with Bodo Hombach the Schröder / Blair paper on the liberalization of the economy which favored reforms such as Hartz IV. According to the Bruegel think tank in Brussels, the SPD's top candidate is one of its external spokesmen. The think tank is inter alia supported by British Petroleum, Deutsche Bank, Pfizer, Goldman Sachs, GDF Suez (shareholder in Nord Stream). The board of directors of the Bruegel think tank included Thomas Mirow (former head of the private office of Willy Brandt), to whom Olaf Scholz's partner, Britta Ernst, was a personal assistant from 1994 to 1997. Thomas Mirow was appointed as chairman of the supervisory board of HSH Nordbank in 2013 after Scholz became mayor of Hamburg in 2011.


- Contacts and person-related dependencies branch off from the afore mentioned fact news.

 
 

 


   

AUSWAERTIGES NFB

Strategischer Dienst

                                                 

 

Feiern zum Unabhängigkeitstag in Kandahar/AfghanistanFeiern zum Unabhängigkeitstag in Kandahar/Afghanistan

Remarks, 20.08.2021

 


Der ehemalige Anti-Terrorchef der CIA, Douglas London, teilt vollumfänglich die Position des Strategic Services [Text: Stellungnahmen deutscher Politiker - vom 17.08.2021, 09.30 MESZ]. Es bleibt in der Rückschau signifikant, dass die Taliban selbst von der inneren Dynamik vor der endgültigen Einnahme Kabuls überrascht worden sind.

 

 

 

Douglas London, der zum externen Beraterteam AFG Präsident Bidens gehört, führte am 18.08.2021 (Agenturen zitieren am 19.08.2021) aus:

 

While it’s certainly convenient to depict the shock and miscalculation U.S. officials claim over Afghanistan’s tragic, rapid fall to the Taliban as an intelligence failure, the reality is far worse. It’s a convenient deflection of responsibility for decisions taken owing to political and ideological considerations and provides a scapegoat for a policy decision that’s otherwise unable to offer a persuasive defense.

 

Es fehlte diesen Rezipienten an der Fähigkeit zur Interpretation der Einzelmeldungen und den nötigen Schlussfolgerungen für tatkräftige Entscheidungen zur richtigen Zeit. Deshalb nennen sich diese Leute „Entscheidungsträger“. Es entspricht einfach nicht den Tatsachen, wie es deutsche Politiker behaupten, dass die Nachrichtendienste angeblich nicht die Lage real gezeichnet hätten.

Policy makers were also aware of the Taliban’s effective use of a parallel “shadow government” structure maintained since losing power that provided for reliable lines of communication with local elders across the provinces, as well as government authorities, often owing to shared family or clan connections.

 

Die im Vorfeld vom Strategic Services analysierte Ausgangssituation (September 2020/Januar/April 2021) stützte sich gerade auf Erkenntnisse über a) der Bildung von Schattenstrukturen der Taliban in Doha zur amtierenden Regierung in Kabul… Zumindest die Five Eyes haben seit dem Agreement zum Abzug ihrer Kräfte kontinuierlich über Desertionen, Entscheidungen regionaler Stammesführer und Aufweichungen staatlicher Strukturen zugunsten der Taliban und der hohen Effizienz ihrer Schattenstrukturen rapportiert, die bereits Weichenstellungen in den regulären afghanischen Ministerien beeinflussen konnten.

 

(Ultimately, it was assessed, Afghan forces might capitulate within days under the circumstances we witnessed, in projections highlighted to Trump officials and future Biden officials alike) ENDS

 

   


  

NSC MeetingNSC Meeting

http://www.auswaertiges-nfb.de/interkontinental/

 

 Verhandlungen des deutschen Sonderbotschafters mit den Taliban in Doha

 
= ERSTMELDUNG=
01.08.2021, 10.00 MESZ
 
 
Die deutsche Regierung führt Gespräche mit der Exilregierung der Taliban (Islamisches Emirat Afghanistan) in Doha. Nach Abstimmung auf Führungsebene USA/Deutschland hat der Sonderbeauftragte der deutschen Regierung, Dr. Jasper Wieck, am 31.07.2021 Verhandlungen mit Abdul Haq Wasiq, Leiter der europäischen Sektion des Politischen Büros des Islamischen Emirats Afghanistan, aufgenommen...
 

 


 Urheberrechtlich geschützte Website. Alle Rechte vorbehalten.

Die Internetpräsentation www.auswaertiges-nfb.de ist kein Blog, sondern eine Internetpräsenz. Informationen oder Daten dürfen ohne vorherige Zustimmung in keiner Form verwertet werden [§ 15 UrhG]. Der kommerzielle Erwerb von Informationen, Studien oder Analysen ist nicht möglich. 

Website under copyright. All rights reserved.

© Strategischer Dienst für Politische Analyse, 2021